The Daylight Award 2022

Anna_Wirz_Justice

Am 16. Mai 2022 erhielt Prof. Anna Wirz-Justice den renommierten The Daylight Award 2022 für ihre herausragenden Forschungsarbeiten über die Wirkungen von (Tages-)Licht auf die circadianen Rhythmen und die Stimmung. Wir gratulieren unserer ehemaligen Leiterin des Zentrums für Chronobiologie ganz herzlich zu diesem grossen Erfolg!

Wenn Sie ein kurzes Porträt von ihr sehen möchten, klicken Sie auf diesen Link

Traurigkeit und Termine

Bild einer im Bett liegenden Person mit einer Uhr im Vordergrund

Wir freuen uns sehr, einen neuen, in Nature veröffentlichten Outlook-Artikel mit dem Titel "Can resetting the body clock help with depression?" zu teilen, der den Zusammenhang zwischen zirkadianer und psychischer Gesundheit untersucht und Zitate von ehemaligen und aktuellen Forschenden des Zentrums für Chronobiologie, darunter Christian Cajochen und Manuel Spitschan, enthält sowie die jüngste Veröffentlichung von Corrado Garbazza und seinem Team zum Thema Licht und Depression zitiert.

(mehr …)

Travel Award

SLTBR_travel_award
Dr. Marijke Gordijn (links) und Isabel Schöllhorn (rechts) während der Preisübergabe, SLTBR, Juni 2022

Herzliche Gratulation an unsere PhD Studentin Isabel Schöllhorn. Sie hat am diesjährigen Jahrestreffen der Society for Light Treatment and Biological Rhythms (SLTBR), welches vom 25.-27. Juni 2022 in Manchester, UK stattfand, einen kompetitiven Travel Grant gewonnen.

(mehr …)

Preis für Wissenschaftskommunikation

Bei der "Psychologie & Gehirn", der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)/ Fachgruppe Biologische & Neuropsychologie, hat @christine-blume den Preis für Wissenschaftskommunikation erhalten. Ein Überblick über ihre Aktivitäten im Bereich Schlaf und Chronobiologie findet sich hier.

Von der Dämmerung bis zur blauen Stunde

Wie beeinflusst Licht die innere Uhr, den Schlaf und die Gesundheit? Mit Vorträgen und Lichtmessungen begleiten wir am 20. und 21. Mai 2022 den Tag in der Sternwarte St. Margarethen in Basel.

(mehr …)

LIGHTCAP Saisonschule

In der zweiten Aprilwoche traf sich das LIGHTCAP-Konsortium an der Technischen Universität Eindhoven zu Präsentationen, Schulungen, Fallstudien und Networking-Möglichkeiten. Diese Veranstaltung war die dritte und erste Live-Lightcap Saisonschule.

(mehr …)

Christian-Doppler-Preis 2021

Am 10. Dezember 2021 haben Dr. Christine Blume (Zentrum für Chronobiologie) und Monika Angerer (Universität Salzburg) für ihre gemeinsamen Arbeiten zu zirkadianen Rhythmen bei Patient*innen mit schweren Hirnschädigungen den Christian-Doppler-Preis des Landes Salzburg (Österreich) erhalten.

(mehr …)

Integrative Human Circadian Daylight Platform

Wir freuen uns sehr bekannt zu geben, dass wir am 1. September 2021 unsere neue ‘Integrative Circadian Daylight Platform‘ (IHCDP) gestartet haben. Die interdisziplinäre Plattform wird Aspekte der Grundlagenforschung, der angewandten Forschung sowie der Klinik in Bezug auf Tageslichtforschung und Chronobiologie beim Menschen integrieren und umfassend zusammenführen mit dem Ziel, die zirkadiane Gesundheit, die Lebensqualität und das Wohlbefinden über die gesamte Lebensspanne hinweg zu verbessern. Die Plattform wird von der Velux Stiftung Schweiz (https://veluxstiftung.ch/) für 4 Jahre finanziell unterstützt.

(mehr …)

2nd Basel Symposium on Sleep & Circadian Rhythm Disorders

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Basler Symposium über Schlaf- und zirkadiane Rhythmusstörungen wieder stattfindet! Dieses Jahr haben wir Prof. Radhika Basheer von der Harvard Medical School als Hauptrednerin eingeladen, zusammen mit unseren Gastrednern Prof. Aleksandar Videnovic (Massachusetts General Hospital) , Dr. Ulrich Hemmeter (Psychiatrische Klinik St. Gallen) und Dr. David Elmenhorst (Forschungszentrum Jülich). Finden Sie weitere Details zu unserem Programm hier auf Neurex und melden Sie sich an, um dabei zu sein!

Time: November 18, 2021 – online

Credits SSSSC: 3
Credits SGPP/SNG: 4 each

SNF Postdoc.Mobility Fellowship

Erfreulicherweise erhält Dr. Yu-Shiuan Lin ein zweijähriges SNF Posdoc.Mobility Fellowship (ab April 2022), um ein PET-MRI-Projekt zur Untersuchung der Interaktion zwischen Adenosin- und Dopaminsystemen am Martinos Center, Massachusetts General Hospital, USA, durchzuführen. Dies ist eine Fortsetzung ihrer früheren PET-MRI-Training im Rahmen des SNF Doc.Mobility Fellowship.

SNF Ambizione Fellowship

Im August 2021 wurde Dr. Christine Blume ein prestigeträchtiges Ambizione-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds (SNF; ca. CHF 930'000) zugesprochen. Ab April 2022 wird sie in einem vierjährigen Projekt die Auswirkungen von (natürlichem) Tageslicht und körperlicher Bewegung, d.h. Wandern, auf den circadianen Rhythmus und den Schlaf untersuchen. Das Projekt umfasst auch eine Stelle für eine:n Doktorand:in, die im Herbst 2021 ausgeschrieben wird.

Bild: Universität Basel, Christian Flierl.