News


Dr. Ruta Lasauskaite erwirbt Ambizione-Beitrag vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Froschung

Dr. Ruta Lasauskaite obtained a competitive Ambizione grant from the Swiss National Science Foundation (SNSF) for her project entitled «Influence of lighting on mental effort and on motivational deficit caused by fatigue».
Ambizione grants are aimed at young researchers who wish to conduct, manage and lead an independent project at a Swiss higher education institution. The Ambizione grant covers the grantee’s salary and the funds needed to carry out the project during 4 years. Dr. Ruta Lasauskaite will conduct her project at the Centre for Chronobiology of the Psychiatric Hospital of the University of Basel.

Dr. Ruta Lasauskaite hat mit ihrem Projekt «Influence of lighting on mental effort and on motivational deficit caused by fatigue» ein sehr angesehenes und kompetitives Ambizione Projekt beim Schweizerischen Nationalfonds (SNF) erhalten.
Die Ambizione-Beiträge richten sich an junge Forscherinnen und Forscher, die ein selbstständig geplantes Projekt an einer Schweizer Hochschule durchführen, verwalten und leiten möchten. Der Ambizione-Beitrag umfasst das Salär der Beitragsempfängerin und Projektmittel für 4 Jahre. Dr. Ruta Lasauskaite wird ihr Forschungsprojekt an der Abteilung Chronobiologie der UPK Basel realisieren.

We launched a new OPEN ACCESS JOURNAL “Clocks & Sleep”!

We are very excited to announce that our new journal Clocks & Sleep has officially launched. Please see our first editorial here. We hope to make Clocks & Sleep a dynamic and high quality open access circadian/sleep journal with the greatest possible reach and research impact!

“Changing perspectives on daylight: Science, technology, and culture” – a publication of the Daylight Academy

The first publication of the Daylight Academy gives a non-exhaustive overview of the variety of topics that unite scientist and professionals working on daylight. The publication highlights the state of the art as well as future perspectives ahead of us.

The booklet is available as e-book or can be downloaded as pdf copy.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2017 an Chronobiologen verliehen

Die Chronobiologen Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young erhalten gemeinsam den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2017 “für ihre Entdeckungen molekularer Mechanismen, die den circadianen Rhythmus kontrollieren”.

Die Mitglieder unseres Labors erschienen für Kommentare zu dieser Auszeichnung in der Presse: Prof. Anna Wirz-Justice wurde für die nationale Radiosendung “Echo der Zeit” interviewt und Prof. Christian Cajochen erschien auf dem nationalen Fernsehsender SRF “Tagesschau”.

1st Basel Symposium on Circadian Rhythm Disorders

When the (biological) clock ticks out of time. 1st Basel Symposium on Circadian Rhythm Disorders will take place on Thursday, October 5, 2017, 14:00-17:30 in Hotel Rochat, Basel. Please register to participate.

Projekt «Caffeine-induced effects on sleep, cognitive performance, and underlying cerebral correlates during adolescence» erhält MHV-Beitrag

Dr. Carolin Reichert hat mit ihrem Projekt einen angesehenen Marie-Heim Vögtlin-Beitrag (MHV-Beitrag) beim Schweizerischen Nationalfonds (SNF) eingeworben.
Die MHV-Beiträge richten sich an Doktorandinnen und Postdoktorandinnen in der Schweiz, welche ihre Forschungstätigkeit aufgrund ihrer familiären Situation unterbrechen oder reduzieren mussten. Sie wird ihr eigenes Forschungsprojekt in der Abteilung Chronobiologie der UPK Basel starten.

Neue multizentrische Studie über die Rolle von Schlaf und Lichttherapie bei perinataler Depression

Das Zentrum für Chronobiologie der UPK nimmt an einer neuen multizentrischen Studie über Schlaf und Depression in der perinatalen Zeit teil. Die perinatale Depression ist eine häufige und schwere Komplikation in der Schwangerschaft, welche ca. jede 10. Frau vor und jede 7. nach der Entbindung betrifft und negative Folgen für die Gesundheit der Mütter und deren Kinder hat.

Im Rahmen der sogenannten “Life-ON Studie”, in Zusammenarbeit mit dem Schlaf-Epilepsie Zentrum des Neurozentrums der Italienischen Schweiz (Lugano), sowie mehreren Kooperationspartner in Italien, werden gesunde Frauen zwischen der 10. und 15. Schwangerschaftswoche rekrutiert und bis 12 Monate post-partum regelmässig betreut.

Schlaf-, hormonelle- und genetische Risikofaktoren werden untersucht und den Frauen, welche eine Depression während der Schwangerschaft bzw. der post-partalen Zeit entwickeln, wird eine Lampe zur Lichttherapie ausgehändigt, welche sie zu Hause benutzen können.

Für weitere Informationen steht Dr. Corrado Garbazza gerne zur Verfügung.
Email: corrado.garbazza@upkbs.ch

Eule oder Lerche?

Mit Ihren Angaben im folgenden Fragebogen zu Ihrem Schlaf- und Wachverhalten können Sie Ihren Chronotyp herausfinden!

SNF MHV Grant für Dr. Ruta Lasauskaite

Dr. Ruta Lasauskaite hat mit Ihrem Projekt «Lighting and effort-related cardiovascular response» einen angesehenen Marie-Heim Vögtlin-Beitrag (MHV-Beitrag) beim Schweizerischen Nationalfonds (SNF) eingeworben. Die MHV-Beiträge richten sich an Doktorandinnen und Postdoktorandinnen in der Schweiz, welche ihre Forschungstätigkeit aufgrund ihrer familiären Situation unterbrechen oder reduzieren mussten. Sie wird ihr eigenes Forschungsprojekt am Zentrum für Chronobiologie der UPK Basel starten.